Willkommen bei den Heine Research Academies

Die Heine Research Academies sind ein Zusammenschluss der fakultären Graduiertenakademien (iGRAD, medRSD und philGRAD) und unterstützen die gezielte Karriereentwicklung des wissen-schaftlichen Nachwuchses an der HHU. Wir bieten neben einem umfangreichen Beratungsservice ein breitgefächertes Weiterbildungsprogramm zur Erlangung von Kernkompetenzen und Schlüssel-qualifikationen für Promovierende, Postdocs und Betreuende an.

Schnelleinstieg

Dr. Viviane Klingmann ist mehrfach ausgezeichnete Nachwuchswissenschaftlerin im Bereich der Kinder- und Jugendmedizin und erhält in diesem Jahr den Preis der Medizinischen Fakultät für die beste Dissertation des Jahres 2015. undefinedZum Interview

PhD Meetup Düsseldorf

Welcome! PhD Meetup Düsseldorf is intended to bring together past, present and future PhDs, like-minded people and other experts to improve their academic network. We meet regularly in a casual manner, have some drinks together and talk about any topic you may be interested in...more

Junge Akademie wählt neue Mitglieder

DIE JUNGE AKADEMIE an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina wählt im Jahr 2017 10 neue Mitglieder. Gesucht werden engagierte und exzellente junge Wissenschaftler/innen und Künstler/innen mit Interesse an interdisziplinärer Arbeit und Aktivitäten an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Kunst und Gesellschaft, die bereit sind, sich für fünf Jahre in die Arbeit der Jungen Akademie einzubringen.

NRW-Förderprogramm für Startups

Das Programm „START-UP-Hochschul-Ausgründungen“ fördert gründungswillige Hochschulangehörige in der Gründungsphase vom Businessplan über Entwicklungsarbeiten bis zur Gründung eines StartUps. Mit diesem Förderprogramm sollen über StartUps Forschungs- und Entwicklungsergebnisse aus den NRW-Hochschulen zum Nutzen der Gesellschaft transferiert werden.

Emmy Noether und Heisenberg Stipendium beste Grundlagen für wissenschaftliche Karriere

Das Emmy Noether-Programm und das Heisenberg-Stipendium der DFG sind beste Grundlagen für eine Karriere in der Wissenschaft. Das zeigt eine Studie, die die Lebensläufe von insgesamt mehr als 500 Antragstellerinnen und Antragstellern der Jahre 2007 und 2008 ausgewertet hat. Ein Ergebnis ist, dass Geförderte gute Chancen auf eine frühe Professur haben.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenHeine Research Academies