Zum Inhalt springenZur Suche springen

Unterstützung für ausländische Promovierende der HHU

Internationale Promovierende (Bildungsausländer*innen) der HHU, die ohne eigenes Verschulden in der Abschlussphase ihrer Promotion in eine finanzielle Notlage geraten sind und bisher sehr gute bis gute Promotionsleistungen erzielt haben, können sich für ein Studienabschluss-Stipendium bewerben.

Details zu den Bewerbungsvoraussetzungen und den Konditionen des Stipendiums finden Sie in der Ausschreibung. Eine Bewerbung ist fortlaufend möglich.

Bewerbungen reichen Sie bitte in einem einzigen Pdf-Dokument per E-Mail beim Junior Scientist & International Researcher Center (JUNO) ein:

Leider sind die zur Verfügung stehenden Fördermittel zum größten Teil bereits verausgabt. Bitte kontaktieren Sie uns daher vor einer Antragstellung, ob noch ausreichend Mittel vorhanden sind.

Zur Verbesserung der Integration ausländischer Promovierender in die Lehre und Forschung der HHU, vergibt JUNO Lehr- und Forschungsassistenzen.

Lehrassistenz:

  • Einbindung internationaler Promovierender in die Lehre z.B.:
    • zur Unterstützung einer Lehrveranstaltung
    • zur Durchführung eines Tutoriums

Forschungsassistenz:

  • Einbindung in ein Forschungsprojekt jenseits des eigenen Promotionsprojektes z.B.:
    • zur Vorbereitung von Publikationen
    • zur Datenerhebung und -auswertung

Vorraussetzungen:

  • Die Promovierenden müssen Bildungsausländer*innen sein, d.h. ihre Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben haben und über eine ausländische Staatsbürgerschaft verfügen
  • Immatrikulation als Promotionstudierende an der HHU

Förderung:

  • Vertrag als Wissenschaftliche Hilfskraft, die Vergütung beträgt max. 450€/Monat (brutto)
    • Lehrassistenz: eine Förderung ist für max. 6 Monate möglich und kann in Ausnahmefällen um max. 6 Monate verlängert werden
    • Forschungsassistenz: eine Förderung ist für max. 12 Monate möglich
  • Keine Förderung für Promovierende mit einem Vertrag als Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen der HHU
  • Die Beantragung der Mittel muss durch die betreuenden Professor*innen erfolgen.
  • Das Antragsformular finden Sie hier.

Bewerbungen reichen Sie bitte per E-Mail beim Junior Scientist & International Researcher Center (JUNO) ein: 

Leider sind die zur Verfügung stehenden Fördermittel zum größten Teil bereits verausgabt. Bitte kontaktieren Sie uns daher vor einer Antragstellung, ob noch ausreichend Mittel vorhanden sind.

Das STiBET-Programm wird vom DAAD aus öffentlichen Mitteln des Auswärtigen Amts (AA) und von Stiftern zur Verfügung gestellten Mitteln der HHU gefördert.

Verantwortlichkeit: