Behördengänge nach der Einreise (Aufenthaltstitel, Arbeitserlaubnis)

Registrierung beim Einwohnermeldeamt

Nach der Ankunft in Düsseldorf sollten Sie versuchen möglichst schnell einen dauerhaften Wohnsitz zu finden. Informationen zur Wohnungssuche finden Sie hier. Sobald Sie einen dauerhaften Wohnsitz gefunden haben, müssen Sie sich beim undefinedEinwohnermeldeamt der Stadt Düsseldorf registrieren lassen. Sie brauchen dazu Ihren Ausweis und eine Bestätigung vom Wohnungsgeber (das benötigte Formblatt finden Sie undefinedhier).

Aufenthaltsgenehmigung und Arbeitserlaubnis

Bürger aus der EU oder des europäischen Wirtschaftsraums (EWR) brauchen kein Visum und keine Aufenthalts- oder Arbeitserlaubnis. Sie müssen nur ihren Wohnsitz beim undefinedEinwohnermeldeamt der Stadt Düsseldorf anmelden. In den ersten drei Monaten ab der Einreise besteht uneingeschränktes Aufenthaltsrecht. Danach muss eine sogenannte Freizügigkeitsvorraussetzung erfüllt sein.

Freizügigkeit können haben:

  • Erwerbstätige (selbstständig oder unselbstständig)
  • nicht Erwerbstätige (z.B. Studenten)
  • Familienangehörige (auch aus nicht-EU/EWR Staaten)
  • Daueraufenthaltsberechtigte (nach 5 Jahre Aufenthalt)

Wenn Freizügigkeitsvoraussetzungen vorliegen, besteht das Aufenthaltsrecht kraft Gesetzes. Bescheinigt wird dies durch die Ausländerbehörde nicht mehr. Weitere Informationen dazu finden Sie auf den undefinedSeiten des Ausländeramtes.

Bürger aller anderen Staaten müssen beim Ausländeramt eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen, auch wenn sie ohne Visum eingereist sind. Im Falle von Promovierenden oder Nachwuchswissenschaftler/innen, die über ein Stipendium oder sich selbst finanziert werden, muss eine Aufenthaltsgenehmigung zu Studienzwecken beantragt werden. Wenn Sie einen Arbeitsvertrag mit der Universität eingehen, brauchen Sie eine Aufenthaltsgenehmigung mit Arbeitserlaubnis.
Folgende Aufenthaltsgenehmigungen kommen für Nachwuchswissenschaftler/innen in der Regel in Frage:

  • §16 Aufenthalt zu Studienzwecken: für Promovierende mit Stipendium, berechtigt nur begrenzt zur Erwerbstätigkeit
  • §18 Aufenthalt zur Erwerbstätigkeit: für Promovierende und Postdocs mit einem Arbeitsvertrag als wiss. Mitarbeiter
  • §20 Aufenthalt zur Forschung: für Postdocs mit einem Arbeitsvertrag oder Stipendium mit einem monatl. Mindesteinkommen (z.Z. 1936,67 € Netto). Der Aufenthalttitel nach §20 hat im Besonderen Vorteile für Nachwuchswissensschaftler/innen die Familienangehörige mitbringen (z.B. Kindergeldanspruch, Erleichterungen beim Familiennachzug und der Arbeitserlaubnis für Familien angehörige) Zur Beantragung eines Aufenthalttitels nach §20 muss eine Aufnahmevereinbarung mit der HHU abgeschlossen werden. Bitte kontaktieren Sie uns hierfür: undefinedEmail

Bitte vereinbaren Sie direkt nach Ihrer Ankunft oder ggf. schon davor einen Termin beim Ausländeramt der Stadt Düsseldorf, da es möglicherweise Wartezeiten geben kann. Wenn Sie Unterstützung bei der Terminvereinbarung oder der Visumbeantragung benötigen können Sie uns gerne kontaktieren.

Kontakt

Heine Research Academies
Internationales

Tel.+49-211-81-13405

undefinedE-Mail

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenHeine Research Academies