News Archiv

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

09.11.15 Being part of the AvH Network and working at HHU

Around 200 young researchers from over 40 countries will be guests at Heinrich Heine University Düsseldorf (HHU) for the Network Meeting of the Alexander von Humboldt Foundation from the 29th of February to the 2nd of March 2016. The scientists are currently fellows of the foundation in Germany and working at German research institutions.

Ten AvH visiting scholars from as many countries are currently undertaking research work at HHU. Four host chairs and their guest fellows told Heine Research Academies about their experiences in the AvH network.

Read the full interviews


26.10.15 CEPLAS Doktoranden laden prominente Genetikerin zu Vortrag an der HHU ein

Prof. Dr. Pamela Ronald von der University of California in Davis forscht zu Stress- und Krankheitstoleranz bei Reispflanzen. Die Biologin spricht am 3. November 2015 an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) über ihre Forschungen zu neuen robusten Reissorten, die von Bauern in der Dritten Welt eingesetzt werden können. Sie folgt der Einladung von Doktoranden des Exzellenzclusters CEPLAS.


09.06.15 HeRA Sommerfest 24.06.2015

Am 24.06.2015 veranstalten die Heine Research Academies gemeinsam im Rahmen der Festwoche "50 Jahre HHU" den Heine-Science-Slam. Im Anschluss findet das HeRA Sommergrillfest statt. Die Nachwuchswissenschaftler/innen aller Fakultäten sind herzlich eingeladen!


08.06.15 medRSD-Symposium 2015 - 24.06.2015

„Herausforderung Ebola: So fern und doch so nah“ – dies ist das Motto des Symposiums der Medical Research School zum großen Jubiläum der Universität Düsseldorf, welches auch in diesem Jahr wieder großzügig von der Georg-Strohmeyer Stiftung unterstützt wird. Aktuelle Forschungsergebnisse aus Praxis und Wissenschaft beleuchten die große Ebola-Epidemie, die der internationalen Gemeinschaft immer noch gewaltige Kräfte abverlangt.


07.06.15 iGRAD-Plant Symposium

Am 1./2. Juli findet an der HHU das jährliche Symposium des deutsch-amerikanischen Graduiertenkollegs iGRAD-Plant statt. Neben Promovierenden und Postdocs des Kollegs, werden zahlreiche Professor/innen der amerikanischen Partneruniversität (Michigan State University) sowie Mitglieder des Cluster of Excellence in Plant Science (CEPLAS) aktuelle Ergebnisse aus dem Bereich der Pflanzenforschung vorstellen.


30.03.15 Call for Applications

The European Institutes for Advanced Study (EURIAS) Fellowship Programme is an international researcher mobility programme offering 10-month residencies in one of the 16 participating Institutes: Berlin, Bologna, Budapest, Cambridge, Delmenhorst, Edinburgh, Freiburg, Helsinki, Jerusalem, Lyon, Marseille, Paris, Uppsala, Vienna, Wassenaar, Zürich. The Institutes for Advanced Study support the focused, self-directed work of outstanding researchers. The fellows benefit from the finest intellectual and research conditions and from the stimulating environment of a multi-disciplinary and international community of first-rate scholars.


28.02.15 NRW-FIT in Europa - Veranstaltung zum Thema "Projektentwicklung und Antragstellung in Horizont 2020 im Bereich Gesundheit" (Kopie 1)

Am 7. Mai 2015 bietet die ZENIT GmbH im Rahmen der Schulungsreihe NRW-FIT in Europa von 10:00 bis 16:15 Uhr ein Seminar zum Thema Projektentwicklung und Antragstellung in Horizont 2020 im Bereich Gesundheit an. Das Seminar findet in den Räumlichkeiten der O.A.S.E., Universität Düsseldorf, statt.


09.02.15 Promotionspreis für Dr. David Heckmann

Bioinformatiker Dr. David Heckmann hat am 6.2.2015 den Promotionspreis der MathNat Fakultät 2014 für seine Promotion im internationalen Graduiertenkolleg iGRADplant erhalten. Im Gespräch mit HeRA gibt er einen Einblick in seine Arbeit.


31.01.15 German Life Science Award

Die GBM und Roche vergeben gemeinsam den German Life Science Award für begabte Nachwuchsforscher. Die von Roche gestiftete Auszeichnung ist mit 50.000 Euro dotiert.


21.01.15 Fördermöglichkeiten für geisteswissenschaftliche Forscher/innen aus 22 europäischen Ländern

HERA steht für „Humanities in the European Research Area“ und ist ein Netzwerk von Forschungsförderern der Geisteswissenschaften im Europäischen Forschungsraum. Im Rahmen der neuen HERA-Förderbekanntmachung zum Thema „Uses of the Past“ sind geisteswisssenschaftliche Forscher/innen aus 22 europäischen Ländern dazu eingeladen, internationale Projektvorschläge einzureichen


Treffer 81 bis 90 von 104

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenHeine Research Academies